Sie benutzen einen alten Browser.

Bitte updaten Sie Ihren Browser damit Sie diese Seite so sehen, wie wir das geplant haben ...

Montag, 18. Juli 2016 / Gepostet von Milena Rutz, M.Sc.

Vorteile von User Research in der App Entwicklung

Die User im Fokus - Wie Apps with love User Research systematisch und kontinuierlich in die App Entwicklung integriert. Das Ergebnis sind bessere Produkte, zufriedenere User und eine Absicherung für die Kunden.

EINZIGARTIGE ERLEBNISSE - EINZIGARTIGE KUNDEN

Warum nutzen wir bestimmte Apps sehr häufig und andere gar nicht? Und wie können wir Apps so gestalten, dass sie sowohl nützlich (useful) als auch gut nutzbar (usable) sind?

Überzeugt davon, dass sich vor allem jene Produkte auf dem Markt durchsetzen, welche auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und inspirierende Nutzungserlebnisse bieten, begleiten wir unseren Entwicklungsprozess mit vielfältigen User Research Methoden und Aktivitäten. Immer mit dem Ziel, Apps mit einzigartigen Erlebnissen zu entwickeln. Denn diese machen App User zu motivierten, loyalen und langfristigen Kunden.

FUNDIERTER UND INNOVATIVER USER RESEARCH

Ziel von User Research ist es, das Verhalten und Erleben der Menschen in ihrer Rolle als User von digitalen Produkten und Technologien im jeweiligen Kontext systematisch zu erfassen und somit besser zu verstehen. Psychologische Werkzeuge unterstützen unsere Kunden, Partner und uns in jeder Entwicklungsphase dabei, die App basierend auf Bedürfnissen, Motiven, Zielen und Anforderungen bestehender und zukünftiger User und Stakeholder zu gestalten. Dies gelingt durch den gezielten Einsatz von gut fundierten Forschungs- und Innovationsmethoden: von qualitativen Tiefeninterviews, quantitativen Fragebögen über interaktive Beobachtungen direkt im Alltag der User bis hin zu CoCreation-Workshops mit Kunden und Usern.

KONTINUIERLICHE USER INSIGHTS

Unsere User Research Partnerinnen Julia, Alexandra und Milena gliedern ihre Aktivitäten in vier Phasen, die sich einfach und skalierbar in alle App Entwicklungsschritte wie Kick-off Workshop, Konzeptentwicklung, Requirements Engineering oder Testing integrieren lassen.

IRAIV: INTEGRATE - RESEARCH - ANALYZE - IDEATE - VALIDATE

Abhängig davon, welche Fragestellung beantwortet werden möchte und in welcher Form die Outputs am meisten Wert schaffen, kommen dabei ausgewählte Methodentools zum Einsatz:

Die RESEARCH-Aktivitäten liefern (wissenschaftliche) Erklärungen für das Verhalten und Erleben der User und können beispielsweise mittels Desk oder Trend Research folgende Fragestellungen beantworten:

Die ANALYZE-Phase liefert Erkenntnisse über die User in der Interaktion mit dem Testobjekt/der App und kann beispielsweise mittels Interviews, Beobachtungs- und Tätigkeitsanalysen im Nutzungskontext oder Datenanalyse Antworten auf folgende Fragestellungen liefern:

Die IDEATE-Phase generiert mit abwechslungsreichen Kreativitätsmethoden und unter Einbezug unterschiedlicher Blickwinkel z.B. in Co-Creation oder Online Workshops neue Inspirationen und Ideen für Fragestellungen aller Art:

Die VALIDATE-Phase kann dazu genutzt werden, evaluatives User Feedback zum Testobjekt/Produkt z.B. in Form eines Usability Tests oder einer Mock-up/Konzept-Validierung einzuholen und dabei unter anderem folgende Fragestellungen zu beantworten:

Die aus den vier Phasen gewonnenen Erkenntnisse und Inspirationen über die User und den Kontext der Nutzung dienen als Ausgangslage für die Gestaltung einer ganzheitlichen User Experience (UX) mit einer hohen Usability vor, während und nach der Nutzung der App und fliessen direkt in den Entwicklungsprozess ein.

INNOVATION MIT DEM KUNDEN - VON BEGINN AN!

Wichtig ist es, User Research Aktivitäten bereits in den frühen Phasen der Entwicklung zu integrieren, um die zukünftigen User mit ganzheitlichen Erlebnissen und einer hohen Usability zu begeistern. Ebenso kann durch den Einbezug von User Research in den frühen Phasen Innovationspotenzial aufgedeckt werden, um langfristig positive Nutzungserlebnisse zu generieren und die Kundenbindung zu stärken.

Milena Rutz

Milena Rutz, M.Sc.

Innovation Research

Mit wissenschaftlichen Methoden findet sie den springenden Punkt, der über Hit oder Flop entscheiden kann. Ihr sollte man besser zuhören und genau machen, was sie sagt: Ihr Know How ist Gold wert.

Das könnte dich auch interessieren

Play & Error - Wie unser Unternehmen fit und gesund bleibt
25. Oktober 2017

Play & Error - Wie unser Unternehmen fit und gesund bleibt

Ein Unternehmen braucht keine Wachstumsstrategie sondern eine Kulturstrategie. Wer als Team die Firma weiterentwickelt hält sie gesund und fit.

11. September 2017

Entspannter durch den Tag mit MindPills

Mind Pills App – Dein tägliches Quantum an Entspannung, Meditation, Entschleunigung, Gesundheit und neuen Impulsen. Mit Berndeutschen Podcasts.

Lohnmodell von Apps with love
12. April 2017

Dieses Lohnmodell macht Lohnverhandlungen überflüssig

Löhne werden oft verhandelt wie auf dem Teppichbasar. Unser neues Lohnmodell fördert Transparenz und Gleichberechtigung im Personalwesen.

Go! Taxi App in der Schweiz
06. April 2017

GO! - DIE smarte TAXI-APP WITH LOVE

«go!» Taxi ist die offizielle Branchenlösung von Taxisuisse. Taxi war noch nie so einfach. Ziel wählen. Fahrzeug aussuchen. Zum Fixpreis ankommen.

Apps with love Know How für die App Entwicklung
20. Januar 2017

7 entscheidende Tipps für eine erfolgreiche App

Die App-User Experience, der Mehrwert im Kontext, das Projektteam, oder deine Denkweise sind wichtige Erfolgsfaktoren für die App Entwicklung.

Apps with love Teamwork und Kultur
19. Juni 2016

WIE EIN KULTURELLES RÜCKGRAT JEDES UNTERNEHMEN STÄRKEN KANN.

Erfolg misst sich nicht nur an Wachstum und vollen Auftragsbüchern. Wir haben ein regelmässiges Kultur Board eingeführt mit erstaunlichen Ergebnissen.

Selecta Find and Pay App Screen und Automat
30. März 2016

DIE KLEINEN ROTEN 24-STUNDEN-SHOPS

Nick, unser App Projektleiter erzählt wie es zur neuen Selecta - Find & Pay App kam und welche Herausforderungen gemeistert wurden.

04. März 2016

App USER ONBOARDING TEIL 2

Die Hälfte der Nutzer öffnet eine App kein zweites Mal. Was kann man dagegen tun? Die Antwort liegt beim allzu oft vergessenen User Onboarding.

18. Februar 2016

EINTAUCHEN IN DIE WELT DES USERS BEFRUCHTET DIE KONZEPTION

Mit der App HORNUSSEN wird eine neue Kommunikations- und Informationsplattform für den EHV geschaffen.

07. Februar 2016

DER ERSTE EINDRUCK ZÄHLT – USER ONBOARDING TEIL 1

Rund die Hälfte der App-User öffnet eine App kein zweites Mal! Was kann man dagegen tun? Die Antwort liegt beim App User Onboarding.

23. Januar 2016

PROTECT YOUR APPLICATIONS' GUTS

Software protection is a topic that is becoming increasingly important, especially since the emergence of ubiquitous and mobile computing.

12. Januar 2016

„SCHWEIZER FLEISCH ACADEMY” STEAKS BRATEN WIE DIE PROFIS

Schmoren, sieden, niedergaren, braten oder kurzbraten... Mit dieser App wird jeder zum Fleisch Profi.

03. Dezember 2015

DESIGN VS. TECHNOLOGY

Sind programmierende Designer die besseren Interaction Designer? Sind gestaltende Programmierer die besseren Interface Programmierer? App Knowhow

22. Juni 2015

APP VERMARKTUNG – MIT SYSTEM ZUM ERFOLG

Wer eine App anbietet, muss diese auch aktiv vermarkten. Wie dies am besten funktioniert und welche Schritte nötig steht in diesem Blogbeitrag.

22. Juni 2015

ENTWICKLUNG DER HOLIDAY BOX APP

Die Herausforderung des Interaktions-Konzeptes war eine möglichst einfache & übersichtliche Darstellung der grossen Fülle von Reise-Informationen.

11. November 2014

IN 7 SCHRITTEN BIS ZUR APP - ENTWICKLUNGSPROZESS

Existierende Denkrichtungen und Ansätze im Projektmanagement sind nicht schlecht. Wir haben jedoch unseren eigenen App Entwicklungsprozess designed.

04. August 2014

DIE WETTER-ALARM APP ERHÄLT EIN NEUES KLEID

Zu Beginn dieses App-Projektes wurde in mehreren Workshops & Kundenbefragungen der Status Quo analysiert. Dann wurde Konzept & App Design entwickelt.

14. November 2012

"MEINE TIERKISTE" DIE IDEALE APP FÜR KINDER

Eine iPhone und iPad App zum lernen, zeichnen, anfassen, hören und lesen. Die Tiere stammen aus einer der grössten Tierfigurensammlungen der Welt.