App Store Optimierung – mit der richtigen Strategie zum Erfolg

29. September 2017 - von Michael Schranz

Durch die App Store Optimierung erreicht man mehr potentielle App User und erhöht die Conversion-Rate. In diesem Blog Artikel steht alles was Du darüber wissen musst und deine erfolgreich im App Store promoten kannst. 


26.Januar 2018 - Update aus aktuellem Anlass: TheTool hat kürzlich die ASO Factors & Trends for 2018 study veröffentlicht mit interessanten Insights dazu, welche Faktoren für gute ASO verantworlich sind.


ASO (App Store Optimization) Factors & Trends for 2018 Nice Overview.. via @TheASOTool pic.twitter.com/Xa9xg1iUPg

— Apps with love (@appswithlove) 24. Januar 2018


APP PROMOTION STRATEGIE

Die Vermarktung von digitalen Produkten wird von Anfang an als fixer Bestandteil in unseren Entwicklungsprozess eingeplant. Je nach Entwicklungsmethodik, Zielgruppe und Art der App empfehlen wir, dafür unterschiedliche Strategien, Werbeformate und Kanäle einzusetzen. Die Umsetzung der Vermarktungskampagnen leitet sich dabei aus den spezifischen Zielen im aktuellen Lebenszyklus wie z.B. Betatesting (pre Launch), App Installationen und Registrationen (@Launch), App-Engagement, Retention oder In-App-Käufe (after Launch) ab. Bei der App-Vermarktung geht es um mehr als einen schönen Auftritt im App-Store, entscheidend ist ein bewusst gestalteter Mix aus verschiedenen Massnahmen wie App-Promotion, App-Re-Marketing und langfristigen App-Store-Optimierung (ASO).

Dabei ist es essentiell, die Kampagnen in Echtzeit und kontinuierlich zu optimieren, damit der ROM (Return on Marketing) möglichst hoch ist. Um dies zu ermöglichen, bedarf es der Implementierung von spezifischen Tracking-Lösungen innerhalb des App-Codes während der Entwicklung (Code-Integration, Deeplinking). Zudem ist es wichtig, die richtigen Messkriterien (KPIs) zu definieren und ausgewählte Reporting-Tools für die regelmässige Messung der Performance aufzusetzen.

GENERISCHER APP-VERMARKTUNSPROZSS: VOM ALLGEMEINEN ZUM SPEZIFISCHEN


Unser generischer Vermarktungsprozess zeigt die Phasen und Outputs für die strategische Vermarktung von digitalen Produkten wie Apps, Plattformen und Software as Services. Mehr dazu findest du in diesem Blogpost.

ÜBERSICHT VON VERMARKTUNGS­MASSNAHMEN FÜR APPS


In diesem Blog Beitrag geht es spezifisch um die App-Store-Optimierung (ASO) für mobile Apps, welche im Google Play Store oder im Apple App Store veröffentlicht werden.


  1. Durch ausgewählte App-Promotionen wie z.B. PR-Massnahmen, App-Install-Ads, Newsletter Marketing, Influencer Marketing, App-Landingpage, Social Media Marketing und viele weitere Massnahmen werden Zielkunden auf die App Detailseite in den entsprechenden App Stores (Google-Play oder Apple) aufmerksam gemacht und generieren Traffic.
  2. Durch die richtige App Store Optimierung werden App-Store Besucher zu Kunden indem sie die App downloaden (hohe Conversion Rate als Ziel)
    2.b) Gute und eine hohe Anzahl an App Rezensionen & Bewertungen helfen die Wandlungsrate (Conversion Rate) von Besucher der App-Store Detailseite zur Anzahl Downalods zu erhöhen
    2.c) Durch Stimulieren der Empfehlungsbereitschaft durch die Nutzer mit Weiterempfehlungs-Programmen sowie Mund zu Mund Propaganda Strategien (auch word-of-mouse) sind elementare Bestandteile einer guten App Promotion Strategie
  3. APP DOWNLOAD Nebst dem App-Engagement von bestehenden User ist der App-Download durch User das Primäre Ziel von fast jeder App-Promotion Strategie
  4. Durch jeden Download der App verbessert sich das Ranking der App in den Kategorien- und Allgemeinen App Charts. Zudem wird die Relevanz jedes einzelne Keywords, welches vorab für die App definiert wurde und in Text sowie Keyword-Felder integriert ist, gegenüber den Mitbewerber geranked. Durch ein gutes Ranking innerhalb der App Kategorie (dank den Downloads) und den richtigen Keywords, erhält die App organischen Traffic.
  5. Ohne bezahlte Werbung oder sonstige App-Promotion Massnahmen kommen die Zielkunden nun auf die App-Detailseite in den App Stores und werden dort dank guter ASO überzeugt, die App herunter zu laden.

ASO - WARUM?

Mittlerweile finden sich in den beiden App Stores mehr als 2 Mio. Apps. Mit diesen wurde weltweit im Jahr 2015 mit App-Verkäufen und In-App-Transaktionen mehr als USD 70 Mrd. Umsatz generiert. Zukunftsprognosen gehen davon aus, dass im Jahr 2021 USD 139 Mrd. Umsatz mit Apps erreicht wird. (Quelle)

Der Konkurrenzkampf zwischen den Apps nimmt stark zu und deshalb wird effizientes App-Marketing zum entscheidenden Erfolgsfaktor, um die User auf sich aufmerksam zu machen. Es gibts schlicht zu viele Apps in den App Stores, dass sich die hohen Kosten für die Entwicklung einer App lohnen, wenn diese nicht auch möglichst zielführend vermarktet wird.

Die App Store Optimierung ist einer der wichtigsten Aspekte für eine erfolgreiche App-Vermarktung, da sehr viele App-Installationen (über 60%, Quelle: Forrester) auf Suchanfragen in App-Stores basieren.

Dabei gilt es zu beachten, dass die Möglichkeiten, Regeln und Suchalgorithmen in den beiden App Stores unterschiedlich sind.

7 WICHTIGE ELEMENTE FÜR DIE APP STORE OPTIMIERUNG (ASO)

In den nachfolgenden Abschnitten, werden wir die folgenden Themen beleuchten:

  1. App Icons
  2. App Name (Namenszusatz und App Werbetext - iOS only)
  3. App Keywords und Kategorien
  4. App Beschreibungen (kurz und lang)
  5. App Screenshots
  6. App Preview Video
  7. App Ratings und Reviews
«For the average app, search actually makes up the vast majority of installs.»
— Antik Jain, Head of Search & Discovery, Google Play






APP ICON

Insight:

App User laden ungern Apps mit einem überladenen und verwirrenden Icon-Design herunter. Ein gutes App-Icon erzählt die Geschichte deiner App in einem Bild und weckt so die Neugier potenzieller User.

Empfehlungen:

  • Simplicity: ein schlichtes, klares und einfaches Design ist Trumpf
  • Testing: Feedback von Zielkunden zum Icon in einem kleinen Testing einholen (z.B. zu Farben, Assoziationen)
  • Skalierbarkeit: das Icon passt sowohl im Kleinformat als auch in einem grösseren Format (1024 Pixel)

No-Go's:

  • Zu viele Details im Icon
  • Unlesbare Texte im Icon
  • Zu viele Farben oder unpassende grafische Elemente
  • Wiederholung des App Namens im Icon

Beispiel Go! Taxi App Logo und Icon-Design







APP NAME & APP UNTERTITEL

Insight:

Ein gut passender Appname, kann die Wahrscheinlich von den Usern gefunden zu werden wesentlich erhöhen. Ein einfacher, einprägsamer und beschreibender Name verbessert die Chance, dass die App auf den ersten Klick gefunden wird. In beiden App Stores ist der App Name die wohl wichtigste Komponente für die App Store Optimierung und wird von den Suchalgorithmen stark gewichtet.

Empfehlungen:

  • Keywords: die höchst relevanten Keywords in den App Namen integrieren
  • Zeichenanzahl beachten: nur die ersten 19~20 Zeichen des App Namens werden angezeigt (in jeder Ansicht)
  • Sonderzeichen vermeiden: Sonderzeichen oder Symbole wie "&" oder „~" vermeiden, da der Name auch in der Ziel URL (Webadresse) angezeigt wird und weil kaum jemand nach Sonderzeichen sucht.
  • Unterschiede zwischen Google Play Store und dem Apple App Store beachten: im iOS App Name kann ein Maximum von 30 Zeichen (ab iOS 11) genutzt werden und nochmals 30 Zeichen im iOS-Namenszusatz. Beim Android App-Namen sind seit August 2017 50 Zeichen erlaubt und es gibt kein Namenszusatz.




APP WERBETEXT (IOS ONLY)

Insight:

Der App Werbetext ist ein neues Element in iOS 11 und erscheint oberhalb der App Beschreibung. Dieser Promotext ist auf 170 Zeichen beschränkt und kann jederzeit ohne Update angepasst bzw. aktualisiert werden.

Empfehlungen:

Aktuelle Inhalte fokussieren: Da der App Werbe jederzeit geändert werden kann, bietet er sich als Kommunikationskanal für die aktuellsten Neuigkeiten wie beispielsweise Aktionen für in App Käufe, neue Funktionalitäten oder Inhalte, limitierte-Sales-Promotionen oder andere wichtige Änderungen innerhalb der App.




APP KEYWORDS

Insights:

Keywords (sog. Schlüsselwörter) haben eine hohe Auswirkung auf die Suche in den App Stores. Aus diesem Grund sollten unbedingt wettbewerbsfähige und die am besten passenden Keywords und Kategorien eruiert und ausgewählt werden.

Die Anzahl Zeichen für die Keywords (nur im Apple App Store) ist auf genau 100 limitiert. Keywords werden nur mit einem Komma getrennt (kein Leerzeichen). Teilwörter (Varianten) oder Mehrzahl (Plural) werden durch Apple selbst zusammengesetzt. Die wichtigsten Keywords sollten bereits im Titel enthalten sein.

Empfehlungen für die Auswahl der richtigen Keywords:

  • Ausschliesslich relevante Keywords verwenden
  • Keyword Recherche mit App-Store Analytics Tools wie z.B. : AppAnnie oder Apptweak. Damit können die relevanten Wörter gefunden werden, welche gutes Suchvolumen (hohe Popularität) mit möglichst wenig Konkurrenz haben
  • Keywords der Konkurrenz erforschen und beachten

Unterschiede zwischen dem Google Play Store und dem Apple App Store beachten:
Die Möglichkeit, Keywords in ein Eingabefeld einzugeben, bietet nur der Apple App Store. Bei Google müssen ebenfalls die wichtigsten Keywords recherchiert und 3-5 Mal in die App Beschreibung integriert werden.




APP KATEGORIEN

Insights:

Die Kategoriewahl hat einen hohen Impact auf die Suche in den App Stores. Ziel ist es, die am besten passendsten Keywords und Kategorien auszuwählen. Für die Auswahl der Kategorie(n) können Tools wie App Annie, Sensor Tower oder auch Apptweak verwendet werden, um herauszufinden in welchen Kategorien am wenigsten Wettbewerb herrscht. Vor allem wenn es mehrere Kategorien gibt, die zu deiner App passen, ist dieses Vorgehen sehr hilfreich.

Empfehlungen:

Es empfiehlt sich, jene Kategorie(n) zu wählen, welche am wenigsten kompetitiv ist und trotzdem ganz klar zum Profi der App passt.

Im Apple App Store besteht die Möglichkeit, eine erste und zweite Kategorie für die App zu wählen. Im Google Play Store lässt sich neben einer Kategorie auch ein App Typ (ein Spiel oder eine Anwendung) wählen. Eine Liste zu den Kategorien für Apps und Spiele im Google Play Store findet sich hier.

Übrigens: Ab iOS 11 werden im Apple App Store die Games komplett von allen anderen Kategorien in einem eigenen Tab angezeigt.

Ein Ranking der Top 20 Kategorien vom Apple App Store vom Juli 2017 gibt es auf Statista.

APP KURZBESCHREIBUNG IM GOOGLE PLAY STORE

Insights:

Die Kurzbeschreibung ist die erste Beschreibung, die deine potenziellen App User sehen, wenn diese eine App in der Auflistung im Google Playstore sehen. Sie ist auf 80 Zeichen beschränkt. Wenn ein Kunde die App einmal installiert hat, wird die Kurzbeschreibung durch  “Neuigkeiten” ersetzt.

Empfehlungen:
Nebst dem App Namen, welche im Playstore aus maximal 30 Zeichen bestehen darf, ist der Kurzbeschrieb der wichtigste Aspekt im Google Playstore Suchalgorithmus. Deshalb müssen wichtige Keywords zwingend in diesen Beschrieb integriert werden.

Im Apple App Store gibt es den Bereich “Kurzbeschreibung” nicht.




Lange App Beschreibung

Insights:

Eine aussagekräftige Beschreibung unterscheidet die App von anderen Apps im Store und animiert Zielkunden zum Download.

Empfehlungen:

Das Wichtigste zuerst: Die wichtigsten Informationen sollten idealerweise in den ersten drei Zeilen platziert werden, denn die übrigen Zeilen werden durch “mehr anzeigen” verborgen sein

Die App in a Nutshell: In 3000 Zeichen auf den Punkt bringen, warum die App einen entscheidenden Mehrwert bei der Befriedigung eines Kundenbedürfnisses bietet

Mit Argumenten überzeugen: Fokus auf die Funktionen und Vorteile, welche die App ihren Usern bietet

Empfehlungen sichtbar machen: die Einbindung von “sozialen Beweisen” wie beispielsweise bisherige Auszeichnungen, Rezensionen, Awards, Kundenempfehlungen, Blogbeiträge, Empfehlungen über Social Media erhöhen die Glaubwürdigkeit und Überzeugungskraft.

Unterschiede zwischen Google und Apple:

Im Google Play Store müssen die wichtigsten Keywords unbedingt 3-5 Mal in der App Beschreibung erscheinen, damit sie durch Google als relevant eingestuft werden. Bei Apple wird die Beschreibung nicht indexiert, d.h. die Beschreibung ist nur indirekt relevant für die Suchresultate. Trotzdem ist es ratsam, auch hier wichtige Keywords zu integrieren.

Die App Store Beschreibungen in den Stores von Google und Apple sollten auf keinen Fall identisch sein. Es ist wichtig, kein Keyword spamming zu betreiben, denn Google ist mit seinem Algorithmus sehr versiert und wird dies genauso wie auf einer Website negativ bewerten.




APP SCREENSHOTS  / SCREEN PREVIEWS

Insights:

Die App-Screenshots bieten eine ideale Möglichkeit, potenzielle Zielkunden in effektive User zu verwandeln. Die App Vorschau-Seite sollte unbedingt dazu genutzt werden, die App von der besten Seite zu präsentieren, denn die Screen Previews beeinflussen oftmals die emotionale Entscheidung der User, die App auch wirklich herunter zu laden.

Bei Apple kann für jeden Gerättyp (iPhone 4s, 5, 7, 7+, iPad und Android Smartphones sowie Tablets) und jede Sprache fünf Screen Previews erstellt werden. Im Google Play Store lassen sich sogar bis zu acht Screenshots hochladen.

Empfehlungen:

Geh ans Limit: so viele Screenshots wie möglich hochladen

Das Relevante zuerst: die aussagekräftigsten Screenshots an erster Stelle präsentieren (die ersten 1.5 Screen Previews werden immer angezeigt)

Die Kombination macht’s aus: die Screenshots lassen sich mit einem Hintergrundbild und einem aussagekräftigen Titel verschönern.

Screenpreview der SARAH - all in one Smart Home App


Screenpreview der eedoctors App


Screenpreview der Helsana+ App




GOOGLE PLAYSTORE FEATURE GRAFIK

Die Feature Grafik ist eine gute Möglichkeit um die Aufmerksamkeit potentieller User rasch zu erreichen. Die Feature Grafik wird nur für den Google Play Store benötigt und über deinem App Eintrag stehen. Falls ein App-Preview-Video (Youtube) hochgeladen wurde, wird der Play Button auf dem Feature Image angezeigt.

Anforderungen

JPEG or 24-bit PNG (no alpha)
Grösse/Dimension: 1024px by 500px




IOS APP PREVIEW VIDEO

Insights:

Apple hat gesagt: „Focus on the “magic moments” of your app“, don't try to show everything in 30 seconds.” und damit ist das Wichtigste auch schon gesagt: 30 Sekunden stehen zur Verfügung, um die App und ausgewählte Inhalte im Videoformat ins beste Licht zu rücken.

Empfehlungen:

Unbedingt die Regeln zu App Preview Videos beachten:

Gerätespezifisch: seit iOS 11 wird nur noch ein Format verlangt und Apple übernimmt die gerätespezifischen Format-Anpassungen.

Sprachspezifisch: Preview Videos können pro Sprache hochgeladen werden (ab iOS 11).

Grundsätzlich nur Inhalte aufnehmen, welche auch in der App zu sehen sind.




GOOGLE PLAY STORE PROMOTION- UND EXPLAINER VIDEOS

Insights:

Gemäss TUNE (Mobile Analytics and Performance Marketing Platform), “The apps that do include videos get higher ratings. And smartphone owners that we’ve surveyed say that app videos are the third most important element of app listings.” (Quelle: https://www.tune.com/blog/app-videos-critical-getting-installs/)

Im Google Play Store kann eine Youtube URL beim Upload der App angegeben werden. Somit gibt es keine zeitliche Begrenzung für die Länge des Videos. Wir empfehlen, eine Videolänge von 60-90 Sekunden nicht zu überschreiten. Dieses Video wird dann als App Promotion Video im Play Store angezeigt und „ersetzt“ die Feature Grafik.

Empfehlungen:

Alle Möglichkeiten ausschöpfen: im Gegensatz zum Apple Preview Video kann das Video im Google Play Store mit Fussnoten, Animationen, etc. attraktiv gestaltet werden.

BEISPIELE VON APP EXPLAINER UND PROMO VIDEOS




APP RATINGS UND REVIEWS

Insights:

Jepe App lässt sich mit Sternen bewerten. Das Sterne Rating ist wichtig für die Entscheidungsfindung und gibt potentiellen User rationale Hinweise für die Entscheidungsfindung für oder gegen den Download einer App.

Am effektivsten ist es, die App User nach erfolgreichen Aktionen innerhalb der App zu fragen, ob sie die App bewerten möchten. Neu können iOS User ihre Bewertungen direkt innerhalb der App abgeben, ohne Umweg über den App Store. Auch besteht neu die Möglichkeit, im Apple App Store bei einem Update einer App entweder die bereits bestehenden App Reviews und Ratings zu behalten oder diese auf Null zu setzen.

Empfehlungen:

  • Netzwerk nutzen: das persönliche Umfeld für positive Ratings und Kommentare anfragen
  • Follower Power: bestehende Fans und Follower via Social Media um eine Bewertung bitten
  • Anreize schaffen: eine Bewertung mit einem kleinen Geschenk (z.B. einem Gutschein) belohnen
  • Authentisch bleiben: Gekaufte Bewertungen von Apps sind leider allgegenwärtig und oft an ähnlichen Wortlauten erkennbar. Umfassende Lobeshymnen auf einfache, vielleicht nicht einmal besondere Anwendungen, verzerren das Bild und dienen dazu, bestimmte Apps damit auf einen vorderen Rang in den App-Store Charts zu bringen. Apple und Google gehen dagegen vor und löschen offensichtlich „gefakte“ Bewertungen. (Quelle




APP SEARCH ADS

Insights:

Laut Apple kommen rund 65 Prozent der App-Downloads aus den Suchergebnissen. Eine App dank Search Ad auf einem der vorderen Plätze in den Suchergebnissen zu platzieren, dürfte damit ein grosser Vorteil sein. Diese Möglichkeit steht im Schweizer App Store aktuell (im September 2017) noch nicht zur Verfügung. Möglich ist dies laut Apple Website erst in der USA, UK, Australien und Neuseeland. Es ist jedoch gut möglich, dass diese Option in naher Zukunft auch im Schweizer App Store existiert.

Empfehlung:

Sobald Search Ads auch im Schweizer App Store verfügbar ist, sollte diese Möglichkeit der In-App Store Promotion geprüft und getestet werden, damit diese Vermarktungs­massnahme mit anderen Bestrebungen verglichen werden kann und im App Promotion Mix dementsprechend berücksichtigt wird.




HOW TO GET FEATURED BY APPLE

Zum Abschluss dieses Posts folgen noch ein paar allgemeine Tipps dazu, wie die Chancen erhöht werden können, von Apple gefeatured zu werden. Die Originalquelle zu diesen Inputs findet man hier.

  • Eine App mit hoher Qualität entwickeln
  • Design like Apple - Smart, simple, clean
  • iOS only (oder zumindest iOS first)
  • Entwickle eine universell einsetzbare App (iPhones, iPads, Apple Watch)
  • Integriere die neusten Apple Features (3D Touch, Force Touch, etc.)
  • App Store Titel, Texte, etc. sollten in der lokalen Sprache vorhanden sein
  • Regelmässige Updates: Apple mag Apps, welche gehegt und gepflegt werden
  • Saisonale Updates helfen: am meisten Downloads gibt es zu Weihnachten
  • Ein App Store Auftritt mit guten Screenshots, Titel & Text
  • In PR investieren: Apple mag Produkte, welche auch die Medien mögen
  • Finde Freunde bei Apple: in Cupertino oder via Social Media
  • Präsentiere dich direkt bei Apple: appstorepromotion@apple.com oder appoftheweek@apple.com
  • Veröffentliche deine App an einem Dienstag oder Mittwoch
  • Erhalte genug gute Bewertungen (Ratings & Reviews) - aber keine Fake Kampagnen

Übrigens sind die Insights und Tipps zu ASO auch im Präsentationsformat auf Slideshare zu finden. Hier gehts zur Präsi.




WEITERFÜHRENDE LINKS ZU ASO UND APP PROMOTION

Wir freuen uns auf eure Kommentare und Feedbacks zu diesem Blogpost und wünschen euch viel Erfolg bei der App Vermarktung.

Disclaimer: Die App Store Guidelines und Features ändern sich sehr oft und rasch. Falls du hier etwas findest, das nicht mehr dem aktuellen Stand der Guidelines entspricht, sind wir froh um eine kurze Benachrichtigung. Merci!

Wir haben grad gemerkt, dass du mit Internet Explorer surfst. Unserer Webseite sieht damit leider nicht so schön aus.

Du willst erfahren warum das so ist?
Wir haben darüber geschrieben.

Zum Blog

Du brauchst Helfe bei der Umstellung?
Melde dich. Wir helfen gern.

Kontakt

Einen neuen Browser installieren?
Hier gibt es Auswahl.

Browser